Eine Seite zurück

 

Karriere / Ausbildung / Ausbildung bei Lieken / Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Fachkraft für Lebensmitteltechnik (m/w)

Berufsbild

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik stellen – überwiegend maschinell – Lebensmittel her. Zunächst nehmen sie die Waren an, prüfen sie, leiten sie weiter an Lager oder Produktion und überwachen die Lagerung. Sie disponieren die für die jeweilige Produktion einzusetzenden Produkte. Für die Herstellung bereiten sie sowohl die jeweiligen Zutaten vor als auch – unter Berücksichtigung der personellen Ausstattung – die erforderlichen Maschinen und Anlagen. Sie bedienen die Produktionsanlagen, überwachen Produktionsvorgänge und korrigieren bei Abweichungen oder Störungen. Sie kontrollieren die Qualität ihrer Produkte, lagern sie fachgerecht und versenden die Endprodukte an die jeweiligen Abnehmer.


Anforderungen

Fachkraft für Lebensmitteltechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die dreijährige Ausbildung vermittelt Arbeitsabläufe in verschiedenen lebensmitteltechnischen Bereichen (Planung, Disposition, Produktion, Qualitätssicherung, Produktentwicklung). Die Ausbildung findet in einer Produktionsstätte des jeweiligen Unternehmens und alle drei Wochen als einwöchiger Blockunterricht in der Berufsschule statt.


Ausbildungsinhalt

In der Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik vom 09. Februar 2000 und Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Fachkraft für Lebensmitteltechnik vom 10. Dezember 1999 ist das Ausbildungsberufsbild verbindlich festgelegt:


Prüfungen und Abschlüsse

In der Mitte der Ausbildungszeit erfolgt eine Zwischenprüfung, um den Kenntnisstand zu überprüfen. Die Ausbildung endet mit der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer, auf die in der Berufsschule und in externen Schulungen vorbereitet wird.


Nach der Ausbildung

Nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss wird an den Produktionsstandorten die Übernahme in ein Anstellungsverhältnis geprüft.


Weiterbildungsmöglichkeiten

Aufbauend auf dem Berufsabschluss und mit einiger Berufserfahrung können höhere Bildungsabschlüsse erreicht werden, wie z. B. Industriemeister/in der Fachrichtung Lebensmittel, Lebensmittelverarbeitungstechniker. Aber auch ein Studium in den Bereichen Lebensmitteltechnologie und Oecotrophologie ist als Aufbau denkbar.





Seitenanfang

Zurück zur Übersicht


 
 Seite drucken Seite als PDF Seite empfehlen